Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Konzerte im Kloster

Geistliches und Weltliches verbinden sich in der gemeinsam von Kloster Langwaden und dem Fachbereich Kultur der Stadt Grevenbroich organisierten Reihe "Konzerte im Kloster" auf besondere Weise.

Wo, wenn nicht an einem Ort lebendigen spirituellen Lebens, ließe sich der Ausdrucksreichtum musikalischer Sprache intensiver erfahren und begreifen als in einem Zentrum kontemplativer Meditation und klösterlicher Besinnung.

Eine vielfältige Auswahl von international erfahrenen Akteuren und Programmen sowie das historische Ambiente des Klosters, der reizvolle Klostergarten und das Restaurant 'Klosterschenke' tragen dazu bei, den Konzertbesuch insgesamt zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen.

Die Konzerte finden in der Regel sonntags nachmittags statt. Aufführungsort ist der "Stefanssaal" des Klosters Langwaden.

Das Abonnement kostest 50,00 Euro für alle Konzerte und beinhaltet:
- reservierte Sitzreihen
- 1x freien Eintritt im Museum der Niederrheinischen Seele, Villa Erckens
- 20 % Ermäßigung auf alle nach dem Konzert verzehrten Speisen in der 'Klosterschenke'
Das Abonnement ist nur im Fachbereich Kultur erhältlich.

Die Abos für 2018 sind bereits ausverkauft. Einzelkarten sind noch verfügbar.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Fachbereich Kultur:
Frau Carmen Esser
Telefon 02181 / 608 - 657
Telefax 02181 / 608 - 677
E-Mail: carmen.esser(at)grevenbroich.de 


Tobias Kassung und Lena Kravets - Violoncello und Gitarre

Sonntag, 10. Dezember 2017, 16.30 Uhr

Werke von Schubert, Chopin, Nölck, Granados und Dotzauer

www.lenakravets.de
www.tobiaskassung.de

Eintritt 11,00 Euro


Kotaro Fukuma - Klavier

Sonntag, 18. Februar 2018, 16.30 Uhr

Werke von Mozart, Beethoven und Schubert

Kotaro Fukuma, geboren in Tokio, begann im Alter von 5 Jahren mit Klavierunterricht. Er studierte Musik am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris bei Bruno Rigutto und Marie-Françoise Bucquet, an der Universität der Künste Berlin bei Klaus Hellwig und an der Inernationalen Piano Akademie Lake Como in Italien. Während seiner gesamten Studienzeit nahm er an zahlreichen Meisterkursen teil und lernte bei bedeutenden Musikern. Seine Konzertlaufbahn hat sich auf fünf Kontinenten etabliert (Nord- und Südamerika, Europa, Afrika, Asien).

www.kotarofukuma.com

Eintritt: 11,00 Euro 


Klaviertrio Würzburg - Violine, Violoncello und Klavier

Sonntag, 18. März 2018, 16.30 Uhr

Werke von Mozart und Schubert

Das 2001 gegründete Klaviertrio Würzburg gilt heute als arriviertes und vielbeschäftigtes Ensemble, "das mit seinem Namen jenem Ort Referenz zollt, wo es seine ersten Meriten erworben hat". Musiker und Rezensenten bescheinigen "herausragende Kompetenz" im Verein mit "hellwacher Spontanität" und "mitreißendem Schwung". Das Publikum spricht über "außergewöhnliche Harmonie", "imponierende und temperamentgeladene Virtuosität".

Karla-Maria Cording, geboren in Würzburg, wurde als Elfjährige in die Klavierklasse von Prof. Marta Sosinska aufgenommen. Sie gewann zahlreiche 1. Preise bei Wettbewerben.
Die Geigerin des Trios, Katharina Cording, stammt ebenfalls aus Würzburg. Nach zwei 1. Preisen erfolgte die Aufnahme in die bayerische Frühförderungsklasse von Prof. Conrad von der Goltz.
Der in Berlin geborene Cellist Peer-Christoph Pulc erhielt ab dem Alter von fünf Jahren Violoncellounterricht. Seine vielfältigen solistischen Aktivitäten begann er mit Vierzehn, als er erstmals mit Orchester das erste Cellokonzert von Camille Saint-Saëns spielte.

www.trio-wuerzburg.de

Eintritt 11,00 Euro


Vadim Chaimovich - Klavier

Sonntag, 14. Oktober 2018, 16.30 Uhr

Werke von Purcell, Mozart, Schubert, Chopin und Liszt

Vadim Chaimovich wurde in Vilnius (Litauen) geboren und begann seine Klavierausbildung im Alter von fünf Jahren. Bereits als Siebenjähriger absolvierte er erste Auftritte mit Kammerorchester innerhalb der Sowjetunion. Auf den Gewinn des Ersten Preises beim internationalen Wettbewerb „Virtuosi per Musica di Pianoforte“ in Tschechien im Alter von 13 Jahren folgten weitere Preise und Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben in Litauen, Polen und Russland. Für hervorragende künstlerische Leistungen erhielt er im Jahre 2003 den Förderpreis der Dresdener Stiftung für Kunst und Kultur.

www.vadim-chaimovich.com

Eintritt 11,00 Euro


Xin Wang und Florian Koltun - Klavier zu vier Händen

Sonntag, 18. November 2018, 16.30 Uhr

Werke von Mozart, Debussy und Rossini

Xin Wang ist eine der führenden Pianistinnen der Inneren Mongolei. Sie begann ihre musikalische Laufbahn in China. Schon im Alter von 7 Jahren wurde sie Preisträgerin des nationalen chinesischen Klavierwettbewerbs und konzertierte in verschiedenen Konzerthäusern Chinas. Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe. Eine rege internationale Konzerttätigkeit führt sie in die wichtigsten Konzertsäle Europas und Asiens.

Der deutsche Pianist Florian Koltun schloss sein Klavierstudium, an der Musikhochschule Köln bei Prof. Ilja Scheps ab. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe in Deutschland, Italien, Spanien, den Niederlanden und Luxemburg. Als Gastdozent in zahlreichen Universitäten in China beschäftigt sich Florian Koltun intensiv mit der musikpädagogischen Arbeit und gibt weltweit Meisterkurse. Zur Zeit unterrichtet er an der Musikhochschule Köln im Fach Klavier.

www.xinwang.de

Eintritt 11,00 Euro


Reel Bach Consort Orchester

Sonntag, 09. Dezember 2018, 16.30 Uhr

"Bach, give us a tune!"

Vom berühmten Doppelkonzert für zwei Violinen - beim Reel Bach Consort mit irischem Dudelsack und Fiddle gespielt - über die Toccata bis hin zu Material aus den Kantaten hat sich das Ensemble aus Bonn unter Leitung des Kantors Hubert Arnold diverse Stücke des großen Musikers vorgenommen und mit viel Liebe zum Detail neu arrangiert, frei nach dem Motto "Wie hätte eine Bach'sche Familienfeier in einem irischen Pub geklungen?". Mit irischem Dudelsack, Harfe, der irischen Trommel Bodhrán, Fiddle, Whistles, Cembalo, Gitarre und einigen anderen Instrumenten erklingen Stücke von Bach plötzlich ganz anders.

www.reel-bach-consort.de

Eintritt 11,00 Euro

 

 (Programmänderungen vorbehalten)