Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Konzerte im Kloster

Geistliches und Weltliches verbinden sich in der gemeinsam von Kloster Langwaden und dem Fachbereich Kultur der Stadt Grevenbroich organisierten Reihe "Konzerte im Kloster" auf besondere Weise.

Wo, wenn nicht an einem Ort lebendigen spirituellen Lebens, ließe sich der Ausdrucksreichtum musikalischer Sprache intensiver erfahren und begreifen als in einem Zentrum kontemplativer Meditation und klösterlicher Besinnung.

Eine vielfältige Auswahl von international erfahrenen Akteuren und Programmen sowie das historische Ambiente des Klosters, der reizvolle Klostergarten und das Restaurant 'Klosterschenke' tragen dazu bei, den Konzertbesuch insgesamt zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen.

Die Konzerte finden in der Regel sonntagsnachmittags statt. Aufführungsort ist der "Stefanssaal" des Klosters Langwaden.

Für Infos und Abobuchung wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Kultur:
Telefon: 02181 / 608 - 657, E-Mail: carmen.esser(at)grevenbroich.de

Das günstige Abonnement kostest 55,00 Euro für alle Konzerte und beinhaltet:
- reservierte Sitzreihen
- 1x freien Eintritt im Museum der Niederrheinischen Seele, Villa Erckens
- 20 % Ermäßigung auf alle nach dem Konzert verzehrten Speisen in der 'Klosterschenke'

Einzelkarten können über unseren Online-Ticketshop gebucht werden. Ein Erwerb an der Kasse des Museums der Niederrheinschen Seele ist zu den Öffnungszeiten ebenfalls möglich.


Restprogramm 2021


Duo Jost-Costa - Klavier (vierhändig)

Sonntag, 05. Dezember, 16.30 Uhr

Werke von Mozart, Beethoven, Grieg und Brahms

Raffinierte Virtuosität, Klangsinnlichkeit und eine Vorliebe für außergewöhnliche Programme zeichnen das von den Pianisten Yseult Jost und Domingos Costa 2006 gegründete Duo aus. Nach ihrem Solo Studium in Stuttgart, Basel und Detmold, studierten sie in der Meisterklasse von Prof. Hans-Peter Stenzl und schlossen 2013 mit dem Master für Klavierduo ab. Das Duo ist Gewinner mehrfacher Wettbewerbe.

Seit 2016 vergibt das Duo Jost-Costa Aufträge an junge Choreografen. So entstanden einige Neu-Inszenierungen großer Meisterwerke des 20. Jahrhunderts für die originalen Klavierduofassungen und Tanz, unter anderem eine neue Choreographie des Sacre du Printemps von Igor Strawinsky, Parade von Erik Satie, und die Création du Monde von Darius Milhaud. Die Aufführungen wurden von Publikum und Kritik mit Begeisterung aufgenommen.

www.duojostcosta.com

Eintritt 12,00 Euro


Programm 2022


Olga Andryushchenko - Klavier

Sonntag, 20. Februar 2022, 16.30 Uhr

Werke von Beethoven, Chopin und Mussorgsky

Olga Andryushchenko ist ehemalige Solistin der Staatlichen Moskauer Philharmonie und blickt bereits jetzt auf eine glänzende Karriere. Die Pianistin wurde am Moskauer Tschaikowsky Konservatorium, sowie an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover ausgebildet. Ihre internationale Karriere führt die junge Musikerin zu den bedeutendsten Musikfestivals Europas.

olgaandryushchenko.com

Einzelkarten: 14,00 €


Annette Bialonski & Andreas Lobisch - Liedernachmittag

Sonntag, 20. März 2022, 16.30 Uhr

Werke von Brahms, Schumann

Annette Bialonski absolvierte zunächst ein Klavierstudium an der Musikakademie in Wiesbaden bei Franz Vorraber. 2002 wechselte sie ins Fach Gesang und studierte an der Hochschule für Musik in Münster, bei Birgit Breidenbach. Ergänzende Studien führten sie außerdem zu Prof. Peter Ziethen, Detmold. Bis 2009 war sie Mitglied des Opernchores der Städtischen Bühnen, Osnabrück. Sie war Mitglied mehrerer Ensembles und sang in dieser Tätigkeit unter Dirigenten wie Anders Eby, Düsseldorf, Eckhard Manz, Kassel (Vokalensemble für Neue Musik, Kassel).

Andreas Lobisch stammt aus einer Musikerfamilie. Ersten Klavierunterricht erhielt er bei der Mutter, anschließend bei Prof. Gregor Weichert an der Hochschule für Musik Detmold-Münster, dessen künstlerisch-universeller Unterricht ihn stark beeinflusste. Wichtige musikalische und pianistische Prägung während seiner Ausbildungszeit erhielt er durch den italienischen Pianisten Sergio Fiorentino (Neapel). Andreas Lobisch gestaltet als Pianist Solokonzerte, Kammermusikkonzerte und war Solist diverser Orchesterkonzerte. 2012 war er Mitinitiator des „Schimmel-Klavierspielwettbewerb NRW“ und ist seither dessen künstlerischer Leiter. Als Lehrer ist er an der Musikschule Lüdinghausen und am Institut für Musikpädagogik der WWU, Münster tätig.

Einzelkarten: 14,00 €


Kotaro Fukuma - Klavier

Sonntag, 16. Oktober 2022, 16.30 Uhr

Werke von Rachmaninow, Skrjabin

Kotaro Fukuma, geboren in Tokio, begann im Alter von 5 Jahren mit Klavierunterricht. Er studierte Musik am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris bei Bruno Rigutto und Marie-Françoise Bucquet, an der Universität der Künste Berlin bei Klaus Hellwig und an der Internationalen Piano Akademie Lake Como in Italien. Der Ausnahmepianist tritt in wichtigen Konzerthäusern auf, wie zum Beispiel Carnegie Hall, Lincoln Center in New York, Wigmore Hall in London, Philharmonie und Konzerthaus in Berlin, Gewandhaus zu Leipzig und Opera City in Tokio. Kotaro Fukuma veröffentlichte bisher acht Alben. Der Pianist lebt momentan in Berlin.

kotarofukuma.com

Einzelkarten: 14,00 €


Lena Kravets & Tobias Kassung - Violoncello und Gitarre

Sonntag, 06. November 2022, 16.30 Uhr

Werke von Glinka, Albéniz, Fauré

Der Wahlkölner Tobias Kassung gilt als einer der herausragenden deutschen Gitarristen der jungen Generation und als Grenzgänger seines Fachs. Als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes vervollständigte er seine gitarristische Ausbildung am Birmingham Conservatoire of Music, sowie am Königlichen Konservatorium in Brüssel. Seine Konzerte führen ihn durch Europa, die Vereinigten Staaten, Japan und Australien.

Lena Kravets wuchs in einer Musikerfamilie auf und besuchte ein Musikgymnasium für begabte Kinder. 2014 schloss sie ihr Studium mit dem Diplom der künstlerischen Reife an der Hochschule für Musik Köln ab.

Seit 2011 bestreiten Tobias Kassung und Lena Kravets Konzerte in der seltenen Besetzung von Violoncello und Gitarre.

Einzelkarten: 14,00 €


Mari Kodama - Klavier

Sonntag, 04. Dezember 2022, 16.30 Uhr

Werke von Bruckner

Mari Kodama wurde in Osaka geboren und wuchs in Düsseldorf und Paris auf. Am Conservatoire National in Paris studierte sie bei Germaine Mounier und mit Geneviève Joy-Dutilleux Kammermusik. Mari Kodamas äußerst differenzierte, zugleich natürliche Musikalität und ihre einzigartige Fähigkeit, klangliche Ausdrucksstärke mit einer klaren Form zu verbinden, haben sie zu einer der international führenden Pianistinnen gemacht. Sie ist eine maßstabsetzende Beethoven-Interpretin und wird beständig für ihre Virtuosität in einem breiten Spektrum an Repertoire gelobt, das sowohl Orchester- als auch Kammermusik- und Solowerke von Komponisten aller Epochen umfasst. Seit ihrem New Yorker Rezital-Debüt in der Carnegie Hall 1995 spielt Mari Kodama mit den führenden Orchestern und Dirigenten in den maßgeblichen Konzerthäusern dieser Welt.

www.marikodama.com

Einzelkarten: 14,00 €


 

 (Programmänderungen vorbehalten)