Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten unserer Stadt zählen das Museum Villa Erckens im Stadtpark und das Alte Schloß. Viele Brautpaare aus nah und fern schließen bei uns den Bund fürs Leben; das einmalige Ambiente der Villa Krüppel, des Standesamtes an der Erft in unmittelbarer Nähe des Alten Schlosses mit Haus Hartmann trägt dazu bei. Und für das anschließende Hochzeitsfoto bietet sich der Gartenschaupark geradezu an.

Auf der Stadtparkinsel befinden sich in den ehemaligen Gebäuden der Weberei Erckens, die Stadtbücherei, das Stadtarchiv und Büros und Kursräume der Volkshochschule.

Der Ian-Hamilton-Finlay-Park ist kein Park, wie er der traditionellen Vorstellungen entsprechen mag. Mit seinem waldartigen, wildnishaften Charakter möchte er eher den Eindruck einer vergessenen, verwunschenen, sich selbst überlassenen Waldparzelle erwecken.

Zisterzienser-Kloster Langwaden, Schloß Hülchrath, Gustorfer 'Erftdom', Elsbachtal, zahlreiche Denkmäler, Plastiken und Skulpturen in den Stadtteilen sowie ein Ausflug in den Braunkohlentagebau sind interessante Ziele.

Seit 2005 betreibt der ADAC Europas modernstes Fahrsicherheitszentrum in Grevenbroich, naturnah in unmittelbarer Nachbarschaft zur Gustorfer Höhe und des Elsbachtals gelegen.

In der näheren Umgebung der Stadt liegen das Kulturzentrum Sinsteden mit den „Rückriem-Hallen", die weltbekannte „Museumsinsel Hombroich" mit dem Kulturprojekt „Raketenstation" und dem neuen Kunst- und Ausstellungshaus sowie die „Stiftung Schloss Dyck" als europäisches Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur.

Im Rahmen der Euroga 2002 plus bildeten das imposante Wasserschloss Dyck mit seinem europäisch bedeutenden Landschaftspark und der „Energiepfad Grevenbroich", der die extensive Nutzung fossiler und regenerativer Energien zum Thema hat, zentrale Objekte, die heute weiterhin für den Besucher erlebbar sind.

Bau- und Bodendenkmäler sind in einem Kataster sowohl kartographisch als auch mit einem Kurztext erfasst und online abrufbar.