Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Maßnahmenkatalog um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, hat die Stadt Grevenbroich zahlreiche Maßnahmen in die Wege geleitet. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert und ergänzt.

Übersicht der bereits ergriffenen Maßnahmen:

  • Die Hotline der Stadt zum Thema Corona ist unter 02181 / 608 - 333 montags bis freitags von 8.00 - 18.00 Uhr und samstags und sonntags von 10.00 - 15.00 Uhr  erreichbar. Die Stadt hat mit buergerservice(at)grevenbroich.de zudem eine zentrale Mailadresse für allgemeine Fragen zu diesem Thema eingerichtet.
     
  • Die Stadt Grevenbroich hat zur Umsetzung der Erlasse der Landesregierung Allgemeinverfügungen erlassen. Diese stehen nachfolgend zum Download zur Verfügung.
    Inhalte sind u. a. die Schließung von Einrichtungen, Geschäften, Cafés etc. und auch von Spielplätzen.
    Die Stadt Grevenbroich wird die Einhaltung dieser Erlasse selbstverständlich kontrollieren.
     
  • Das zentrale Corona-Test-Zentrum hat den Betrieb aufgenommen. Rund 15 Ärzte aus Grevenbroich, Rommerskirchen und Jüchen werden rotierend an fünf Tagen für je zwei Stunden im Einsatz sein und Abstriche nehmen. Dies ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich, die vom Gesundheitsamt des Rhein-Kreis Neuss vorgenommen wird. Die Hotline des Gesundheitsamtes ist montags - freitags von 8.00 - 18.00 Uhr und am Wochenende von 9.00 - 18.00 Uhr unter 02181 / 601 - 7777 erreichbar. Dort werden alle notwendigen Informationen aufgenommen. Nach einer Prüfung des Falles durch Ärzte des Gesundheitsamtes werden begründete Verdachtsfälle für eine Terminvereinbarung zurückgerufen. Bitte nutzen Sie diese Hotline ausschließlich für wichtige gesundheitliche Fragen zum Thema Corona und blockieren Sie mit solchen Fragen auch nicht den Notruf! Der Dank der Stadt Grevenbroich gilt den engagierten Ärzten und dem Rhein-Kreis Neuss für die logistische und sächliche Unterstützung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für unangemeldet erscheinende Personen ein Betretungsverbot gilt!
     
  • Die Stadtverwaltung wird für den allgemeinen Publikumsverkehr bis mindestens zum 19.04.2020 geschlossen. Unaufschiebbare Termine können nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung wahrgenommen werden. Diese erfolgt mit dem jeweiligen Fachbereich / der jeweiligen Dienststelle. Der Zugang zum Neuen Rathaus erfolgt ausschließlich über den Zugang B am Ostwall / Durchgang zum Markt.
    Betroffen sind auch die im Rahmen der Bürgersprechstunde beim Bürgermeister vereinbarten Termine, die nach Möglichkeit telefonisch durchgeführt werden.
    Sollten Termine im Bürgerbüro aufgrund von unabweisbaren Anliegen notwendig sein, können diese zu folgenden Zeiten telefonisch vereinbart werden: Montag bis Donnerstag 9.00 - 15.30 Uhr, Freitag 9.00 - 12.30 Uhr unter der Rufnummer 02181 / 608 - 572 oder per E-Mail an buergerbuero@grevenbroich.de.
     
  • Die städtischen Kultureinrichtungen Stadtbücherei, Museum Villa Erckens, Volkshochschule und Jugendkunstschule sind bis mindestens zum 19.04.2020 geschlossen. Kurse werden ausgesetzt. Die Ausleihfristen der Bücherei werden automatisch bis zur Wiedereröffnung verlängert.
     
  • Auch der Baubetriebshof in Noithausen ist für die Öffentlichkeit geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen telefonisch oder per Mail zur Verfügung. Zwingend notwendige Termine werden nur nach vorheriger telefonischer Absprache durchgeführt.
    Die im öffentlichen Raum stattfindenden Dienstleistungen der Stadtbetriebe wie Müllentsorgung, Stadtreinigung, Grünpflege, Behebung Straßenschäden etc. werden weiter durchgeführt.
     
  • Alle städtischen Gebäude sind bis mindestens zum 19.04.2020 geschlossen, einschließlich der Turnhallen und Bäder. Außensportanlagen sind für den Vereinssport geschlossen. Die Stadt empfiehlt, auch alle privaten bzw. vereinseigenen Sportanlagen und Bäder zu schließen.
     
  • Das Schlossbad bleibt ab dem 16.03.2020 geschlossen.
     
  • Absage aller städtischen Veranstaltungen und darüber hinaus aller weiteren öffentlichen Veranstaltungen unabhängig von der Teilnehmerzahl bis auf weiteres, mindestens bis zum 31.05.2020.
     
  • Die Landesregierung NRW hat aufgrund des Corona-Virus die vorsorgliche Schließung aller Schulen ab Montag, den 16.03.2020 angeordnet. Die Maßnahme gilt bis zum Ende der Osterferien, dem 19. April 2020. In den Schulen (Klassen 1 bis 6) und Kindertagesstätten sowie in der Kindertagespflege wird seit dem 18.03.2020 eine Notbetreuung für die Kinder angeboten, deren Erziehungsberechtigen beide sogenannte unentbehrliche Schlüsselpersonen sind, soweit dies auf Kinder in den jeweiligen Einrichtungen zutrifft.
  • Ab Montag, 23.03.2020 haben auch Kinder einen Betreuungsanspruch, bei denen nur ein Elternteil eine so genannte Schlüsselperson ist. Bislang wurden nur Kinder betreut, wenn beide Erziehungsberechtigten solche Schlüsselpersonen sind.
    Das Betreuungsangebot für diese Kinder wird bei nachgewiesenem Bedarf auch auf Wochenenden und die Osterferien ausgedehnt.
    Eltern müssen sich mit der Bescheinigung ihres Arbeitsgebers (siehe unten) direkt an die jeweilige Schul- oder Kitaleitung wenden.

    Einen Betreuungsanspruch haben auch die Eltern, die keinen Betreuungsvertrag mit einem Kindertagesbetreuungsangebot haben. Eltern wenden sich in diesen Fällen an unser Jugendamt.

    An den Schulen, an denen ein Ganztagsangebot besteht, wird ab sofort eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

    Eine eventuell notwendige Schülerbeförderung wird gewährleistet.

    Unentbehrliche Schlüsselpersonen sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient. Dies sind insbesondere alle Einrichtungen der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr, […] dienen.
    Eltern, die gemäß Erlass unentbehrliche Schlüsselpersonen sind, müssen eine Unentbehrlichkeitsbescheinigung des Arbeitgebers in ihrer Kita bzw. in der Schule vorlegen.


Allgemeine Informationen zum Corona-Virus finden Sie hier.


Stand: 27.03.2020