Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Wohnberechtigungsschein (WBS)

Eine Sozialwohnung darf nur beziehen, wer über einen gültigen Wohnberechtigungsschein (WBS) verfügt. Dieser gilt für ein Jahr und berechtigt Sie innerhalb dieser Zeitspanne eine öffentlich geförderte Wohnung überall in Nordrhein-Westfalen zu beziehen. Des Weiteren enthält der WBS die Angaben über die Personenzahl und die maximale Größe der Wohnung, die bezogen werden darf. Auf Grund der Förderung mit öffentlichen Geldern ist der Miete in sozialen Wohnungen in der Regel günstiger als in vergleichbaren freifinanzierten Wohnungen.

Der Wohnberechtigungsschein gilt nur für das Bundesland, in dem er ausgestellt wurde. Folglich gilt ein in Grevenbroich erteilter Wohnberechtigungsschein in ganz Nordrhein-Westfalen.

Voraussetzungen:

Die Erteilung des Wohnberechtigungsscheins ist unter anderem abhängig von der Höhe Ihres um verschiedenen Abzugsbeträge und Werbungskosten bereinigten Einkommens. Lassen Sie sich in diesem Punkt unbedingt beraten, damit es möglichst keine Missverständnisse gibt.

Die nachfolgenden Informationen sind Anhaltspunkte, an denen Sie sich hier schon einmal orientieren können. Die Details sollten Sie danach persönlich oder telefonisch mit Ihrem Sachbearbeiter klären.

HaushaltsgrößeEinkommensgrenzemaximale Wohnungsgröße
1 Person18.430,00 €50,00
2 Personen22.210,00 €2 Wohnräume oder 65,00
3 Personen27.310,00 €3 Wohnräume oder 80,00
4 Personen32.410,00 €4 Wohnräume oder 95,00
5 Personen37.510,00 €5 Wohnräume oder 110,00


Für jede weitere zum Haushalt gehörende Person erhöht sich die maßgebliche Einkommensgrenze um 5.100,00 € und die angemessene Wohnungsgröße um 15,00 oder einen Wohnraum. Von den genannten Wohnungsgrößen sind Abweichungen von maximal  5,00 zusätzlich erlaubt.

 

 

  • Aufenthaltsgenehmigung
    Ausländische Staatsangehörige, die nicht Angehörige eines EU-Staates sind, müssen neben ihrem Pass eine Aufenthalts- oder Niederlassungserlaubnis vorlegen, die noch mindestens ein Jahr ab dem Tag gültig ist, an dem Sie den Antrag auf einen Wohnberechtigungsschein stellen. Wirkt die Aufenthaltsberechtigung im Zeitpunkt der Antragstellung nur noch einen kürzeren als einjährigen Zeitraum, so kann die fehlende Antragsvoraussetzung durch eine Bescheinigung der Ausländerbehörde ersetzt werden, wonach die Aufenthaltserlaubnis/der Aufenthaltstitel voraussichtlich verlängert wird bzw. aktuell keine ausländerrechtlichen Bedenken gegen eine Verlängerung bestehen.
  • Identitätsnachweise
    Aktuelle Meldebescheinigung für alle Personen, die berücksichtigt werden sollen, sofern diese derzeit nicht in Grevenbroich gemeldet sind
  • Einkommensnachweise
    Das Jahreseinkommen des vergangenen Kalenderjahres wird zu Grunde gelegt, sofern dieses Einkommen unverändert bleiben wird. Falls sich in den 12 Monaten vor der Antragstellung Einkommensveränderungen ergeben haben oder falls es sicher feststeht, dass sich innerhalb von 12 Monaten ab Antragstellung Einkommensveränderungen ergeben werden, erfolgt eine Hochrechnung auf ein fiktives Jahreseinkommen.

Je nach Einzelfall können weitere Nachweise erforderlich sein, damit Ihre persönliche Situation berücksichtigt werden kann und anrechnungsfreie Beträge ermittelt werden können.

Gebühr: 10,00 Euro

Ansprechpartner