Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Vermittlung von Sozialwohnungen

Mit einem gültigen Wohnberechtigungsschein können Sie sich beim Wohnungsamt als wohnungssuchend registrieren lassen. Wir helfen Ihnen dann im Rahmen der hier frei gemeldeten Wohnungen bei der Suche nach einer geeigneten Sozialwohnung.

Wegen der Vielzahl an Bewerbungen gehen wir bei der Vermittlung nach Dringlichkeitsstufen vor. Daher sollten Sie sich auch selbst um eine geeignete Wohnung bemühen und Kontakt mit Wohnungseigentümern aufnehmen.

Letztlich liegt die Entscheidung über die Vergabe einer Wohnung bei der Vermieterin oder dem Vermieter. Dies gilt auch dann, wenn wir Sie für eine Wohnung vorschlagen. Bis zur erfolgreichen Vermittlung muss daher mit Wartezeiten gerechnet werden.

Voraussetzungen:

  • Gültiger Wohnberechtigungsschein.
    Bitte beachten Sie, dass der erforderliche Wohnberechtigungsschein nur ein Jahr gültig ist und gegebenenfalls rechtzeitig vor Ablauf neu beantragt werden muss. Das Datum des Ablaufs ist auf dem Wohnberechtigungsschein vermerkt.

Für die Vermittlung von öffentlich geförderten Wohnungen reicht die Vorlage des Wohnberechtigungsscheines (WBS) in der Regel aus.
Im Einzelfall können für die Bearbeitung weitere Nachweise erforderlich sein.

Die Vermittlung von öffentlich geförderten Wohnungen ist gebührenfrei. Für den erforderlichen Wohnberechtigungsschein werden allerdings Gebühren erhoben.