Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Untersuchungsberechtigungsscheine (UB-Scheine) für Jugendliche beantragen

Nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz darf ein Jugendlicher, der in das Berufsleben eintritt, nur beschäftigt werden, wenn er innerhalb der letzten 14 Monate von einem Arzt untersucht worden ist.

Hierzu benötigt er einen sogenannten Untersuchungsberechtigungsschein (UB-Schein), den das Bürgerbüro ausstellt.

Hinweise:

  • Zusammen mit dem UB-Schein wird ein Erhebungsbogen ausgegeben, der dem Arzt bei der Untersuchung ebenfalls vorzulegen ist.
  • Vor Ablauf des ersten Beschäftigungsjahres ist eine Nachuntersuchung erforderlich. Hierfür kann ebenfalls ein UB-Schein ausgestellt werden. Auch hierfür wird mit dem UB-Schein ein entsprechender Erhebungsbogen ausgegeben.
  • Der Arzt für die Untersuchung kann frei gewählt werden.
  • Persönliche Vorsprache des Jugendlichen oder eines Erziehungsberechtigten
  • Kinder- oder Personalausweis oder Reisepass

Die Ausstellung erfolgt gebührenfrei.

Ansprechpartner