Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Unterbringung und soziale Betreuung von Asylbewerbern, Aussiedlern und Flüchtlingen

Mit der Stellung eines Asylantrages nach der Einreise in das Bundesgebiet unterliegen die Antragsteller einem länderübergreifenden Verteilungsverfahren und werden über die jeweilige Landesstelle (Bezirksregierung Arnsberg) den Kommunen zur Aufnahme zugewiesen.

Einerseits ist die Stadt somit verpflichtet, diese Menschen unterzubringen, andererseits sind diese verpflichtet hier zu wohnen. Eine freie Wohnungswahl im Bundesgebiet ist zu diesem Zeitpunkt nicht möglich.

Ansprechpartner