Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Melderegisterauskunft erfragen

Privatpersonen, Geldinstitute, Krankenhäuser usw. können eine Adressauskunft über eine Privatperson schriftlich erfragen.

Die Melderegisterauskunft kann persönlich, schriftlich, per E-Mail oder per Fax angefordert werden.

Wichtige Hinweise:

Sollte die gesuchte Person nicht in Grevenbroich gemeldet sein, wird die Gebühr auch für eine Negativauskunft erhoben.

Über Personen, die aus persönlichen Gründen eine Auskunftssperre beantragt haben, ist eine Auskunft nur zulässig, sofern eine Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche Schutzwürdige Interessen (nach Anhörung der betroffenen Person) ausgeschlossen werden kann.

Die Erteilung einer einfachen Melderegisterauskunft ist nur zulässig, wenn die Identität der Person, über die eine Auskunft begehrt wird, auf Grund der in der Anfrage mitgeteilten Angaben über den Familiennamen, den früheren Namen, die Vornamen, das Geburtsdatum, das Geschlecht oder eine Anschrift eindeutig festgestellt werden kann, und die Auskunft verlangende Person oder Stelle erklärt, die Daten nicht für Zwecke der Werbung oder des Adresshandels zu verwenden.

Zweckbindungsgebot: Bei einfachen Melderegisterauskünften zu gewerblichen Zwecken, bei erweiterten Melderegisterauskünften und Gruppenauskünften, sowie bei Vorliegen einer Auskunftssperre nach § 51 Absatz 1 BMG darf der Empfänger die Daten nur für die Zwecke verwenden, zu deren Erfüllung sie ihm übermittelt wurden. Danach sind die Daten zu löschen. Soweit Daten zum Zwecke der geschäftsmäßigen Anschriftenermittlung für Dritte erhoben werden, dürfen diese nicht wiederverwendet werden.

Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten (Art. 13 DSGVO) finden Sie hier.

  • Genaue Angaben über die Person für die eine Auskunft begehrt wird, damit eine eindeutige Identitätsfeststellung möglich ist (Familienname, frühere Namen, Vornamen, Geburtsdatum, Geschlecht, frühere und/oder aktuelle Anschrift)
  • Sofern die Daten zur Verwendung für gewerbliche Zwecke erfragt werden, sind diese Zwecke in der Anfrage anzugeben
  • Eine Erklärung, dass die Daten nicht für Werbung oder Adresshandel verwendet werden ODER eine Einwilligung der Person, über die eine Auskunft begehrt wird, zur Einholung der Melderegisterauskunft für diesen bestimmten Zweck
  • Nachweis über die bereits erfolgte Begleichung der fälligen Gebühr (z.B. in Form eines von der quittierten Überweisungsbeleges oder eines Verrechnungsschecks)
  • Für ERWEITERTE Melderegisterauskünfte muss zusätzlich ein Nachweis über ein vorliegendes berechtigtes Interesse hinzugefügt werden. Sollte ein rechtliches Interesse zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen vorliegen, fügen Sie bitte z.B. einen Vollstreckungstitel in Kopie bei.
  • einfache Melderegisterauskunft: 11,00 Euro
  • erweiterte Melderegisterauskunft: 15,00 Euro
  • Melderegisterauskunft nach örtlicher Ermittlung: 45,00 Euro
  • Meldregisterauskunft bei erhöhtem Verwaltungsaufwand (Altkartei): 25,00 Euro

Bei einer schriftlichen Anfrage fügen Sie Ihrer Anfrage bitte folgendes bei:

  1. Verrechnungsscheck oder
  2. Durchschrift / Kopie eines Überweisungsauftrages, die mit dem Eingangsstempel Ihrer Bank versehen ist!

Bitte geben Sie bei einer Überweisung bitte unbedingt den folgenden Verwendungszweck an: 300065-02051-4311000.
Die Bankverbindungen der Stadt Grevenbroich finden Sie hier.
Bitte fügen Sie nach Möglichkeit auch einen frankierten Rückumschlag bei!

Bei einer persönlichen Vorsprache im Bürgerbüro ist die Gebühr entweder in bar oder mit EC-Karte (PIN / ab 10,00 Euro) zu entrichten. Kreditkarten werden leider nicht akzeptiert.

Ansprechpartner