Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Gaststättenerlaubnis beantragen

Wenn Sie Eine Gaststätte betreiben möchten, in der alkoholische Getränke zum Verzehr an Ort und Stelle angeboten werden und die jedermann oder bestimmten Personenkreisen zugänglich ist, benötigen Sie eine Gaststättenerlaubnis.

Diese Erlaubnis ist personen- und objektbezogen.

  • Antrag
  • Personalausweis / Pass
  • Bauzeichnungen (Grundriss- und Lageplan) von allen Etagen, in denen sich Betriebsräume befinden, in dreifacher Ausfertigung
  • Pachtvertrag / Mietvertrag über die Gaststättenräume
  • Führungszeugnis für Behörden der Belegart „O“ – nicht älter als drei Monate (zu beantragen bei der für den Wohnsitz zuständigen Meldebehörde)
  • Gewerbezentralregisterauskunft (zu beantragen bei der für den Wohnsitz zuständigen Meldebehörde)
  • Auskunft in Steuersachen des zuständigen Finanzamtes
  • Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz, diese erhalten Sie beim Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss
  • Bescheinigung über die Unterrichtung nach § 4 Abs. 1 Nr. 4 des Gaststättengesetzes: Unterrichtungsnachweis der Industrie- und Handelskammer
  • Auskunft aus der Schuldnerkartei des für den Wohnort zuständigen Amtsgerichtes
  • Handelsregisterauszug (Soweit im Handelsregister eingetragen)
  • Beglaubigte Ablichtung des Gesellschaftervertrages (Nur bei juristischen Personen)

Im Einzelnen können noch gesonderte Unterlagen notwendig sein, die Ihnen bei der persönlichen Vorsprache erläutert werden.

Der Bearbeitungszeitraum richtet sich nach der Vollständigkeit der Unterlagen. Sobald diese vorliegen, erhalten Sie die Erlaubnis in der Regel nach einer Woche.

Die Erlaubnisgebühr wird bei Antragstellung im Voraus fällig. Die Gebühr beträgt zur Zeit

  • Erstantrag oder nach längerer Schließung (mehr als 1 Jahr): 690,00 Euro,
  • änderungsfreie Übernahme: 600,00 Euro,

in Fällen von besonders bedeutendem Umfang bis 3.500 Euro.

Ansprechpartner