Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Baulastenauskünfte erhalten

Auskünfte aus dem Baulastenverzeichnis sind gebührenpflichtig. Daher wird eine schriftliche Anfrage benötigt. Diese Anfrage muss die Daten des Rechnungsempfängers (Antragsteller, Postanschrift) enthalten. Es ist notwendig die Flur- und Flurstücksnummern aller Grundstücke anzugeben über die eine Baulastauskunft beantragt wird. Die schriftliche Anfrage können Sie formlos per Fax, per E-Mail oder per Brief senden. Bitte verwenden Sie den Betreff "Baulastauskunft".

Die Höhe der Gebühren für eine Baulastauskunft ergibt sich nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung (AVerwGebO NRW):

  • Schriftliche Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis je Grundstück:
    Gebühr: Euro 50 je Baulast
    jedoch höchstens Euro 150
  • Schriftliche Auskunft darüber, dass kein Baulastenblatt besteht
    Gebühr: Euro 10 je Grundstück

Ansprechpartner