Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Baulastenauskünfte erhalten

Auskünfte aus dem Baulastenverzeichnis sind gebührenpflichtig. Daher wird eine schriftliche Anfrage benötigt. Diese Anfrage muss die Daten des Rechnungsempfängers (Antragsteller, Postanschrift) enthalten. Es ist notwendig die Flur- und Flurstücksnummern aller Grundstücke anzugeben über die eine Baulastauskunft beantragt wird. Die schriftliche Anfrage können Sie formlos per Fax, per E-Mail oder per Brief senden. Bitte verwenden Sie den Betreff "Baulastauskunft". Sie können auch das nachfolgende Formular nutzen.

Die Höhe der Gebühren für eine Baulastauskunft ergibt sich nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung (AVerwGebO NRW):

  • Schriftliche Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis je Grundstück:
    Gebühr: Euro 50 je Baulast
    jedoch höchstens Euro 150
  • Schriftliche Auskunft darüber, dass kein Baulastenblatt besteht
    Gebühr: Euro 10 je Grundstück

Ansprechpartner