Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Kultur extra

Unterhaltsame Abende mit hervorragenden Künstlern, präsentiert auf der Bühne des Pascal-Gymnasiums - dafür steht die Veranstaltungsreihe Kultur extra seit vielen Jahren.

Für Infos und Eintrittskarten wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Kultur:
Telefon 02181 / 608-658, E-Mail: elke.wowra(at)grevenbroich.de

Ein Abonnement für fünf Veranstaltungen im Jahr 2019 ist erhältlich zum Preis von:

Preisgruppe 1 94,00 € (Reihe 1-7)
Preisgruppe 2 84,00 € (Reihe 8-10)
Preisgruppe 3 74,00 € (Reihe 11-13)

Der Einstieg ins Abo ist jederzeit möglich.

Einzelkartenverkauf:

  • Mayersche Buchhandlung, Kölner Straße
  • Schön und Gut, Bahnstraße 3
  • Bürgerbüro, Am Markt
  • Stadtbücherei, Stadtparkinsel
  • Museum der Niederrheinischen Seele, Villa Erckens, Am Stadtpark
Grafik Logo des Programms Kultur extra

Restprogramm 2019


Lisa Eckhart - „Die Vorteile des Lasters“

Samstag, 14. Dezember 2019, 20.00 Uhr

„Explosive Gedankenspiele und rabenschwarzer Humor“
Es war nicht alles schlecht unter Gott. Gut war zum Beispiel, dass alles schlecht war. Denn alles, was man tat, war Sünde. Wir waren alle gute Christen und hatten einen Heidenspaß. Die Hölle zählte Leistungsgruppen, Ablässe waren das perfekte Last-Minute Geschenk und lasterhaft zu sein noch Kunst. Doch dann starb Gott ganz unerwartet an chronischer Langeweile. Und bei der Testamentsverlesung hieß es, wir wären alle von der Ursünde enterbt. Fortan war kein Mensch mehr schlecht, jedes Laster nunmehr straffrei und die Hölle wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. So fand der Spaß ein jähes Ende.
Heute ziehen Eisfirmen, Elektronikgeschäfte und jedes zweite Schlagerlied die sieben Sünden in den Dreck, indem man sie zur heiligen Tugend erklärt. Man hat uns alles erlaubt und alles genommen. Polyamorie versaute die Unzucht. All-You-Can-Eat Buffets vergällten die Völlerei. Facebook beschämte die Eitelkeit. Wellnesshotels verweichlichten die Trägheit.
Darum gilt es, die Sünden neu zu erfinden. Wie widersetzt man sich der Spaßgesellschaft ohne den eigenen Spaß einzubüßen? Wie empört man seine Umwelt ohne als Künstler verleumdet zu werden? Wie verweigert man sich dem Konsumerismus ohne auf irgendetwas zu verzichten? Wie verachtet man die Unterhaltungsindustrie ohne Adorno schmeichelnd ans Gemächt zu fassen? Seien Sie neidisch auf andere, doch anstatt ihnen nachzueifern, ziehen Sie sie auf Ihr Niveau. Seien Sie maßlos in allem, nur niemals der Mittelmäßigkeit.

Mit einer extravaganten Kurzhaarfrisur und ebensolchen Outfits zelebriert Lisa Eckhart eine Kunstfigur, die einem Salon der 1920er-Jahre entsprungen wirkt. Sie ist österreichische Poetry-Slammerin und Kabarettistin, Preisträgerin des deutschen Kabarettpreises und gern gesehener Gast bei „Die Anstalt“ und „Pufpaffs HappyHour“.

www.lisaeckhart.com

Einzelkarten: 20 Euro


Programm 2020


Johann König - „Jubel, Trubel, Heiserkeit“

Samstag, 18. Januar 2020, 20.00 Uhr

„Der Poet unter den Komikern“
Johann König steht mitten im Leben: Er hat drei Kinder gezeugt, zwei Bäume gepflanzt und ein Haus gebaut. Die nächsten Aufgaben drängen sich also quasi auf: Er muss den Auszug der Kinder vorbereiten, die Bäume fällen und das Haus verputzen.
Gleichzeitig steht er aber auch mitten neben dem Leben: Denn er ist oft in Gedanken oder in den Pilzen, bittet die Bäume um Ruhe und genießt eine lange Weile die eigenen und die Launen der Natur. So stellt er im neuen Programm die drängenden Fragen der Gegenwart:
1. Wenn die Kinder durch ihren immensen Fleisch-, Spielzeug- und Gummistiefel-Bedarf die Ressourcen des Planeten frühzeitig mit verballern, sind dann die Eltern raus aus der Verantwortung für ihre Zukunft? 2. Welche Auswirkungen auf den weltweiten Aktienmarkt hätte es, wenn alle Menschen gleich wären und man die Begriffe Konsum und Moral tauscht? 3. Welcher Tag ist heute?

Das neueste Bühnenstück des Ausnahme-Cholerikers ist auch das bisher famoseste: Kühl in der Analyse, warm in der Poesie, heiß in der Darbietung.

Johann König, der Poet unter den Komikern, steht seit 1998 auf der Bühne und wurde in dieser Zeit mehrfach ausgezeichnet u.a. Deutscher Comedypreis und Bayerischer Kabarettpreis. Er ist bekannt durch Gastauftritte bei der Harald Schmidt Show, beim Quatsch Comedy Club, Night Wash oder Zimmer frei. In seiner unverwechselbaren Art erzählt Johann König schüchtern-charmant und mit brüchiger Stimme Geschichten aus seinem sonderlichen Leben. Dabei wirkt er zunächst leicht entrückt, um dann dem Publikum mit seiner Betrachtung der kleinen Danebenheiten des Lebens zu zeigen, dass er es faustdick hinter den Ohren hat.

www.johannkoenig.com

Einzelkarten: 22,00 Euro


Kabarett Theater DISTEL - „Weltretten für Anfänger“

Samstag, 14. März 2020, 20.00 Uhr

„Einmal Zukunft und zurück!“
Angela Merkel ist verzweifelt – keiner hat sie noch so richtig lieb. Auf der Couch ihres Psychologen kommt ihr eine Idee: Mit ihrem Wissen als Physikerin bastelt sie eine Zeitmaschine. So könnte sie ihr Volk in eine sorgenfreie Zukunft katapultieren – und dann selbst doch noch Unsterblichkeit erlangen.

Vorab soll getestet werden. Anette und Ralf Konnewitz sind die Auserwählten. Sie ist Grundschullehrerin in Neukölln, er jobbt sich knapp an der Armutsgrenze durch. Sie wohnen noch beim Vater von Annette, dem renitenten und penetrant rechthaberischen Herbert Kattowitz. Für sie heißt es: Es kann nicht schlimmer kommen – ja, nichts wie weg!
Dumm ist nur, auch Papa reist ungeplant mit. Aber die Zukunft ist super: Computer regeln den Alltag, per Körper-Chip kann man unbegrenzt shoppen, … Doch schnell wird klar, sie sind in einer Hölle gelandet. Totale Überwachung, aufrührerische Menschen werden umprogrammiert, China hat Europa gekauft und überall herrscht Wüstenklima.
Gibt es eine Chance zur Umkehr? Werden sie die Welt noch retten können? Oder wenigstens sich selbst…

65 Jahre Distel - ein Kabarett in Aufbruchstimmung! Da der Politik-Irrwitz das Kabarett nie alt aussehen lässt, hat die DISTEL eine große Zukunft, zeitkritisches Kabarett wird gebraucht – mehr denn je. Scharfe Politik-Satire ist das Metier der DISTEL, Ironie ihr Wegbegleiter.

www.distel-berlin.de

Einzelkarten: 22,00 Euro


Hagen Rether - „Liebe“

Samstag, 10. Oktober 2020, 20.00 Uhr

„Lockere Klavierakkorde und bitterböse Wahrheiten“
„Wir können die Welt nicht retten? Ja, wer denn sonst?“ Es ist kein klassisches Kabarett, was Hagen Rether seinem Publikum serviert, sondern eher ein assoziatives Spiel, ein Mitdenkangebot. Der Kabarettist verweigert die Verengung komplexer Zusammenhänge und gesellschaftlicher wie politischer Absurditäten auf bloße Pointen. Auch das Schlachten von Sündenböcken und das satirische Verfeuern der üblichen medialen Strohmänner sind seine Sache nicht, denn die Verantwortung tragen schließlich nicht allein „die da oben“.

In aller Ausführlichkeit verknüpft Rether Aktuelles mit Vergessenem, Nahes mit Fernem, stellt infrage, bestreitet, zweifelt. An zentralen Glaubenssätzen westlicher „Zivilisation“ rüttelt er gründlich, sogenannte Sachzwänge gibt er als kollektive Fiktionen dem Gelächter preis. Mit überraschenden Vergleichen verführt er das Publikum zum Perspektivwechsel – zu einem anderen Blick auf die Welt, in die Zukunft, in den Spiegel, auch unbequemer Wahrheit ins Auge. Und er ruft dazu auf, dass wir uns von unserer vielfach instrumentalisierten Angst und Wut befreien.

Rethers LIEBE ist tragisch, komisch, schmerzhaft, ansteckend: Das ständig mutierende Programm mit dem immer gleichen Titel verursacht nachhaltige Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und stiftet zum Selberdenken und -handeln an.

www.hagenrether.de

Einzelkarten: 24,00 Euro


Starbugs Comedy - „Crash Boom Bang“

Samstag, 14. November 2020, 20.00 Uhr

„Ein fulminantes Spektakel!“
STARBUGS COMEDY sind die Überflieger der Schweizer Show-Szene und die weltweit erfolgreichste Schweizer Comedy-Show. Von New York bis Tokio haben sich die drei Komiker in die Herzen des Publikums gespielt. Ihr neues Programm „CRASH BOOM BANG“ ist erfrischend, verrückt und ungeheuer lustig! Unter der Regie von Nadja Sieger „Ursus&Nadeschkin“ ist ein fulminantes Spektakel entstanden, das fast ohne Worte auskommt. Comedy auf einem neuen Level! Die Lachmuskeln sind im Dauereinsatz. Eine Feelgood-Show, wie es sie bis jetzt noch nicht gegeben hat.

Nun sind Fabian Berger, Martin Burtscher und Wassilis Reigel mit ihrer Comedy-Show „CRASH BOOM BANG“ in Deutschland auf Tour. Der Name ist Programm. Starbugs Comedy lassen es so richtig krachen. Sie spielen mit allem, was ihnen in die Hände kommt. Und das sind nicht nur Klischees. Wie lebendige Cartoons springen, tanzen und reiten die Comedians durch ihre Sketche und machen dabei vor nichts Halt, ausser vor der Pause. Die drei Schweizer tanzen auf vielen Hochzeiten, gelegentlich auch mit falschen Damen. Eben noch auf dem Tanzparkett, findet man sich im Wilden Westen und in der nächsten Sekunde auf einer grossen Konzertbühne wieder. Wer für diese Reise einen roten Faden möchte, muss diesen selber mitbringen. Brauchen tut man ihn allerdings nicht.
Regie: Nadja Sieger (Nadeschkin)

www.starbugs-comedy.ch

Einzelkarten: 20,00 Euro


Moritz Netenjakob, Hülya Doğan-Netenjakob, Serhat Doğan und Markus Barth - "Zuckerfest für Diabetiker"

Samstag, 12. Dezember 2020, 20.00 Uhr

„Eine kleine Einführung in deutsch-türkische Problemzonen“
Mit Moritz Netenjakob, Hülya Doğan-Netenjakob, Serhat Doğan und Markus Barth.

Kein Zweifel: Die Stimmung zwischen Ankara und Berlin war schon mal besser. Höchste Zeit für Humor!

Zwei Deutsche erklären die türkische Kultur. Ein guter Plan – wenn da nur nicht immer die Türken da zwischen kämen. Da will man sich einfach einen Abend lang gepflegt über orientalische Marotten lustig machen und kriegt plötzlich selbst den Spiegel vorgehalten: Wir lernen: Hysterisches Kreischen ist die türkische Entsprechung für: „Schön, dich zu sehen. Wahre Toleranz zeigt sich dann, wenn die türkische Putzfrau anfängt, die Wohnung umzugestalten. Die Kredite an Griechenland werden erst gestoppt, wenn ein Türke Bundeskanzler wird.

Fazit für europäische Besucher: „Ein ebenso unterhaltsamer wie lehrreicher Kabarettabend, der Großhirn und Zwerchfell gleichermaßen stimuliert.“
Fazit für orientalische Besucher: „Ich schwöre bei meiner Mutter: Lustigste Show der Welt.“

www.zuckerfestfuerdiabetiker.de

Einzelkarten: 20,00 Euro