Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Konzerte im Kloster

Geistliches und Weltliches verbinden sich in der gemeinsam von Kloster Langwaden und dem Fachbereich Kultur der Stadt Grevenbroich organisierten Reihe "Konzerte im Kloster" auf besondere Weise.

Wo, wenn nicht an einem Ort lebendigen spirituellen Lebens, ließe sich der Ausdrucksreichtum musikalischer Sprache intensiver erfahren und begreifen als in einem Zentrum kontemplativer Meditation und klösterlicher Besinnung.

Eine vielfältige Auswahl von international erfahrenen Akteuren und Programmen sowie das historische Ambiente des Klosters, der reizvolle Klostergarten und das Restaurant 'Klosterschenke' tragen dazu bei, den Konzertbesuch insgesamt zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen.

Die Konzerte finden in der Regel sonntagsnachmittags statt. Aufführungsort ist der "Stefanssaal" des Klosters Langwaden.

Für Infos und Abobuchung wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Kultur:
Telefon: 02181 / 608 - 657, E-Mail: carmen.esser(at)grevenbroich.de

Das günstige Abonnement kostest 60,00 Euro für alle Konzerte und beinhaltet:

  • reservierte Sitzreihen
  • 1x freien Eintritt im Museum der Niederrheinischen Seele, Villa Erckens
  • 20 % Ermäßigung auf alle nach dem Konzert verzehrten Speisen in der 'Klosterschenke

Einzelkarten können über unseren Online-Ticketshop gebucht werden. Ein Erwerb an der Kasse des Museums der Niederrheinschen Seele ist zu den Öffnungszeiten ebenfalls möglich.

Das Abo 2024 „Konzerte im Kloster“ ist ausverkauft, Einzelkarten für alle 5 Veranstaltungen sind noch verfügbar.

Logo mit stilisiertem Schriftzug "Konzerte im Kloster" Grafik Frontansicht des Klosters

Programm 2024


Mari Ángeles del Valle und Ani Ter-Martirosyan - Saxophon und Klavier

Sonntag, 18. Februar 2024, 16.30 Uhr

Werke von de Falla, Brahms

Die in Andalusien geborene Saxophonistin Mari Ángeles del Valle ist Preisträgerin diverser internationaler Wettbewerbe, unter anderem des Adolphe Sax Wettbewerbs von Paris, des SaxoVoce Wettbewerb von Paris, dem Wettbewerb der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Die junge Musikerin ist die beste Holzbläserin im spanischen Intercentros-Melómano Wettbewerb, eine der wichtigsten Auszeichnungen für dieses Instrument. Sie legte den Studiengang Konzertexamen an der Hochschule für Musik und Tanz Köln mit Auszeichnung ab.

Die gebürtige Armenierin Ani Ter-Martirosyan hat bereits mit sechs Jahren angefangen Klavierunterricht zu nehmen. Sie studierte Klavier am staatlichen Konservatorium in Eriwan und wurde dort von den Professoren Anna & Sergej Saradjan unterrichtet. Im Anschluss studierte sie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Pavel Gililov und Prof. Jacob Leuschner.

www.mariangelesdelvalle.com

www.facebook.com/ani.termartirosyan

Einzelkarten: 14,00 €


Victor Nicoara - Klavier

Sonntag, 10. März 2024, 16.30 Uhr

Werke von Bach, Busoni, Mozart

Victor Nicoara, geboren in Rumänien, begann mit sieben Jahren Klavier zu spielen, mit 14 zu komponieren und teilt seitdem seine Zeit und Energie zwischen diesen beiden Leidenschaften auf. Er scheut sich nicht, stets neue Pfade zu betreten und konzentriert sich einerseits auf die Entwicklung eines eigenen persönlichen Repertoires, andererseits auf das Erschaffen ehrlicher, bedeutsamer musikalischer Räume in der Komposition. Victors Konzerte haben ihn durch ganz Europa und den mittleren Osten geführt.

www.victornicoara.com

Einzelkarten: 14,00 €


Robert Aust - Klavier

Sonntag, 13. Oktober 2024, 16.30 Uhr

Werke von Chopin, Ponce, Ravel, Castro

Robert Aust startete seine pianistische Karriere mit einer Auszeichnung beim Deutschen Musikwettbewerb 2012, bei dem er sowohl durch sein solistisches als auch kammermusikalisches Spiel überzeugen konnte. 2009 wurde er zudem Preisträger beim internationalen Kammermusikwettbewerb in Val Tidone (Italien). Der junge Pianist hat sich als gefragter Solist, Kammermusikpartner und Liedbegleiter etabliert und tritt in renommierten Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, dem Beethoven-Haus Bonn oder der Tonhalle Düsseldorf auf. Rundfunkaufnahmen und Konzertmitschnitte des BR, WDR, NDR, SWR, des Deutschlandradios und des Deutschlandfunks dokumentieren dabei viele seiner Konzerte.

www.robertaust.com

Einzelkarten: 14,00 €


Vladimir Valdivia - Klavier

Sonntag, 10. November 2024, 16.30 Uhr

Werke von Beethoven, Mozart, Chopin, Granados, Albeniz

1971 in Lima (Peru) geboren, begann Vladimir Valdivia im Alter von fünf Jahren seine musikalischen Studien am Conservatorio Nacional de Musica in Lima. Früh schon gab er in Peru, Ecuador, Chile, Bolivien und Brasilien Konzerte und spielte als Solist mit mehreren Orchestern zusammen. 1987 gewann er den 2. Preis beim 3. Internationalen Klavierwettbewerb Citta di Marsala in Italien. 1989 kam Vladimir Valdivia erstmals nach Deutschland. Hier wurde er in die Meisterklasse von Prof. Ludwig Hoffmann an der Münchner Musikhochschule aufgenommen.

www.vladimir-valdivia.de

Einzelkarten: 14,00 €


Duo Kirchhof - Laute und Viola de Gamba

Sonntag, 08. Dezember 2024, 16.30 Uhr

Werke von Ballard, Dowland, Vallet

Lutz Kirchhof ist einer der international renommiertesten Lautenisten. Seine Virtuosität und Ausdruckskraft wurden durch langjährige Verpflichtungen bei den größten Schallplattenfirmen der Welt gewürdigt. Konzertreisen führten ihn auf alle Kontinente.

In Martina Kirchhof fand er seine Traumpartnerin. Die hochbegabte Virtuosin entwickelte eine auf der „Tout en l’air“-Technik basierende Spielweise, die im Sinne alter Viola da Gamba-Meister dem Streicherton rhythmische Prägnanz und jazzähnlichen Drive verleiht.

lutz-kirchhof.de

Einzelkarten: 14,00 €


 

 (Programmänderungen vorbehalten)