Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Konzerte im Kloster

Geistliches und Weltliches verbinden sich in der gemeinsam von Kloster Langwaden und dem Fachbereich Kultur der Stadt Grevenbroich organisierten Reihe "Konzerte im Kloster" auf besondere Weise.

Wo, wenn nicht an einem Ort lebendigen spirituellen Lebens, ließe sich der Ausdrucksreichtum musikalischer Sprache intensiver erfahren und begreifen als in einem Zentrum kontemplativer Meditation und klösterlicher Besinnung.

Eine vielfältige Auswahl von international erfahrenen Akteuren und Programmen sowie das historische Ambiente des Klosters, der reizvolle Klostergarten und das Restaurant 'Klosterschenke' tragen dazu bei, den Konzertbesuch insgesamt zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen.

Die Konzerte finden in der Regel sonntagsnachmittags statt. Aufführungsort ist der "Stefanssaal" des Klosters Langwaden.

Für Infos und Abobuchung wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Kultur:
Telefon: 02181 / 608 - 657, E-Mail: carmen.esser(at)grevenbroich.de

Das günstige Abonnement kostest 60,00 Euro für alle Konzerte und beinhaltet:
- reservierte Sitzreihen
- 1x freien Eintritt im Museum der Niederrheinischen Seele, Villa Erckens
- 20 % Ermäßigung auf alle nach dem Konzert verzehrten Speisen in der 'Klosterschenke'

Das Abonnement für das Programm 2023 ist ausverkauft!
Einzelkarten können über unseren Online-Ticketshop gebucht werden. Ein Erwerb an der Kasse des Museums der Niederrheinschen Seele ist zu den Öffnungszeiten ebenfalls möglich.


Programm 2023


Duo Adamé - Klarinette und Klavier

Sonntag, 12. Februar 2023, 16.30 Uhr

Werke von Schumann und Brahms

Im „Duo Adamé“ haben sich zwei Musiker gefunden, die neben einer langjährigen Freundschaft vor allem die Liebe zur Kammermusik verbindet.

Vitalii Nekhoroshev (Klarinette) gilt als einer der einzigartigsten und vielseitigsten Künstler der heutigen Generation. Schon als Kind wurde er an der renommierten Lysenko Spezialmusikschule für hochbegabte Kinder in Kiew aufgenommen. Sein Studium der Klarinette an der Nationalen Musikakademie Tschaikowsky schloss er mit Auszeichnung ab. Er ist Preisträger zahlreicher renommierte internationale Wettbewerbe.

Violina Petrychenko (Klavier) erhielt für ihr feinsinniges Spiel zahlreiche Auszeichnungen, Stipendien und Förderpreise. Darüber hinaus wurde sie mit dem Folkwang Preis geehrt und erhielt den Publikumspreis des Medenus-Wettbewerbs.

violina-petrychenko.de

Einzelkarten: 14,00 Euro


Anna Khomichko - Klavier

Sonntag, 19. März 2023, 16.30 Uhr

Werke von Bach, Clementini und Mozart

Anna Khomichkos künstlerische Erscheinung besticht durch eine starke musikalische Überzeugungskraft. Kritiker heben besonders ihr von Intelligenz und Reife geprägtes Spiel hervor. Ihr vornehmer Anschlag und wohl bedachte Interpretationen erschaffen eine erstaunliche Zartheit des Klangs.

Die Pianistin kommuniziert mit jüngeren Generationen in der Sprache, die diese am besten verstehen - die der Onlinemedien. Deshalb hat Anna es sich zur Aufgabe gemacht, für ihre schnell wachsenden Blogs über klassische Musik auf YouTube und Instagram stets qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Sie möchte dabei ein Vorbild für eine junge weibliche Musikergeneration sein, zugleich aber nicht nur Teenager, sondern Menschen jeden Alters und jeder Herkunft inspirieren.

www.annakhomichko.com

Einzelkarten: 14,00 Euro


Nini Funke - Klavier

Sonntag, 22. Oktober 2023, 16.30 Uhr

Werke von Brahms, Grieg und Schubert

Nini Funke gehört zu den musikalisch interessantesten jungen Pianisten unserer Zeit. Publikum wie Kritik begeistert sie durch ihre klanglich ausgefeilten Interpretationen. 

Bereits mit 16 Jahren wurde Nini Funke als Studentin an der Karlsruher Musikhochschule in die Klasse von Professor Naoyuki Taneda aufgenommen. Nach dem Abitur ging sie nach Wien und studierte an der dortigen Musikhochschule Konzertfach Klavier und Musikpädagogik bei den Professoren Hans Kann und Peter Barcaba. Das österreichische Ministerium für Wissenschaft und Forschung förderte ihr Studium mit einem Stipendium für außerordentliche Leistungen. Sie schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab. Nini Funke war Finalistin und mehrfache Preisträgerin bei nationalen und internationalen Klavier-Wettbewerben.

www.nini-funke.de

Einzelkarten: 14,00 Euro


Hachidai Saito und Tommaso Graiff - Violine und Klavier

Sonntag, 12. November 2023, 16.30 Uhr

Werke von Beethoven, Mozart und Dvorak

Der in Japan geborene Pianist Hachidai Saito erhielt seinen ersten Geigenunterricht mit 5 Jahren. Nach seinem Bachelor und Master Abschluss an der Musikhochschule Luzern (Schweiz) im Fach Violine zog er nach Köln, um sich dort auf historischer Aufführungspraxis weiterzubilden und seine Fähigkeiten an seinem Violinspiel zu vertiefen. Darüber hinaus besuchte er zahlreiche Meisterkurse.

Tommaso Graiff studierte Klavier, Kammermusik und Musikwissenschaft in Trento (Italien) und an der Hochschule für Musik und Theater ‘Felix Mendelssohn Bartholdy’ Leipzig, sowie Klassische Philologie an der Universität Leipzig.

hachidaisaito.com

Einzelkarten: 14,00 Euro


Hanneke Rouw und Eke Simons - Cello und Klavier

Sonntag, 03. Dezember 2023, 16.30 Uhr

Werke von Brahms und Grieg

Hanneke Rouw hat mit acht Jahren ihren ersten Cellounterricht erhalten. Im Alter von sechzehn Jahren spielte sie als Solistin im Jugend Streichorchester Constantijn (jetzt das Britten). Hanneke hat bei Martijn Vink an der Luca School of Arts in Leuven (Belgien) studiert. Die junge Musikerin spielt auf einem deutschen Cello (Anfang 20. Jahrhundert), welches von dem Prins Bernhard Cultuurfonds und der Stiftung Eigenes Musikinstrument ermöglicht wurde.

Eke Simons ist eine niederländische Pianistin und tritt als Solistin und Kammermusikerin in ganz Europa auf. Ihre Konzerte werden regelmäßig vom niederländischen Radio und Fernsehen übertragen und ihre aktuellen Tourneen beinhalten Auftritte in Deutschland, Italien, Zypern, Schweden und Großbritannien.

www.hannekerouw.com  
ekesimons.nl

Einzelkarten: 14,00 Euro


 

 (Programmänderungen vorbehalten)