Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Patenschaft des Bundespräsidenten

Am Montag, 26.03.2018 hat der Bürgermeister die Familie Geilenkirchen aus Kapellen im Rathaus empfangen. In einem feierlichen Rahmen wurde den Eheleuten Natascha und Sascha Geilenkirchen, die zur Freude aller in Begleitung ihrer Kinder war, die Urkunde des Bundespräsidenten zur Übernahme der Patenschaft für das Kind Luna Geilenkirchen sowie ein Scheck in Höhe von 500 Euro überreicht.

Das Patenkind Luna Geilenkirchen ist im Juni 2017 als 7. lebendes Kind der Eheleute Geilenkirchen geboren.
Der Bundespräsident übernimmt auf Antrag der Eltern die Ehrenpatenschaft, diese hat in erster Linie symbolischen Charakter und ist mit der Taufpatenschaft nicht zu vergleichen. Der Bundespräsident bringt mit der Ehrenpatenschaft die besondere Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck. Sie stellt die besondere Bedeutung heraus, die Familien und Kinder für unser Gemeinwesen haben. Die Ehrenpatenschaft soll mit dazu beitragen, das Sozialprestige kinderreicher Familien zu stärken.
Die Anträge auf Übernahme der Ehrenpatenschaft sind dem Bundespräsidialamt über die örtlich zuständige Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung zuzuleiten. Der Bundespräsident stellt nach Prüfung der Voraussetzungen eine Urkunde über die Annahme der Ehrenpatenschaft aus und lässt diese mit einem Patengeschenk (zur Zeit 500 Euro) den Eltern von einem Repräsentanten der Stadt oder Gemeinde aushändigen.