Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Festival „Kultur im Park“

Foto Central Park BandFoto Pe WernerFoto Seisiun

Vier Veranstaltungen unterschiedlicher Couleur präsentiert der Fachbereich Bildung und Kultur am dritten August-Wochenende auf der Museumswiese hinter der Villa Erckens erstmals unter dem Titel „Kultur im Park“.

Am Freitag, 20.08.21 um 19 Uhr eröffnet Pe Werner den Veranstaltungsreigen Die Singer/Songwriterin präsentiert ihre Musik als kabarettistischen Liederabend und nimmt das Publikum mit auf ihre ganz persönliche Reise „von A nach Pe“. Bei diesem Konzertabend spinnt sie, zusammen mit ihrem kongenialen Begleiter Peter Grabinger am Flügel, ihre ebenso satirischen wie poetischen Texte und Melodien mit „Seelenfederleichtigkeit“ zu Gold. Spielerisch reiht die Songpoetin ihre Radiohits an Chanson und Pop oder Couplet an Swing und plaudert beherzt aus dem Nähkästchen. Schubladendenken ist ihre Sache nicht. Erlaubt ist, was gefällt. Pe Werner ist eine Sängerin, die in vielen verschiedenen Genres zu Hause ist. Ob Theater, Philharmonie oder Kleinkunstbühne, ob mit Big Band, Symphonieorchester oder Rockformation, sie liebt die Abwechslung. Ein „Pe-sonderes“ Konzerterlebnis, an dem das „Weibsbild“ aus Köln mit diesem „Kribbeln im Bauch“ nicht nur „Segler aus Papier“ fliegen lässt. Der Eintritt beträgt 24 Euro plus Vorverkaufsgebühr.

Am Samstag, 21.08.21 um 15 Uhr zeigt das Niederrhein-Theater mit „Pippi Langstrumpf“ einen Kinderbuch-Klassiker, der seit Generationen begeistert. Der Alltag der braven Geschwister Tommy und Annika ändert sich schlagartig, als in das leerstehende Nachbarhaus das Mädchen Pippi Langstrumpf mit lustigen Zöpfen und Sommersprossen einzieht. Pippilotta Victualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf – so heißt das lebenslustige Kind mit vollem Namen. Aber alle dürfen sie Pippi nennen. Sie kommt nicht allein, sondern bringt ihren Affen Herrn Nilsson, ihr Pferd Kleiner Onkel und eine Schatzkiste voller Goldstücke mit. Pippi macht, was sie will, schließlich ist sie das stärkste Mädchen der Welt. Sie stellt die Regeln der Erwachsenen auf den Kopf und triumphiert über Lehrerinnen, Einbrecher und Polizisten. Außerdem hofft sie, dass ihr verschollener Seeräubervater Efraim Langstrumpf sie bald besuchen kommt. Schon bald ist Pippi Langstrumpf die allerbeste Freundin von Tommy und Annika und ihre Tage sind nun voller Abenteuer und aufregender Erlebnisse. Die Schriftstellerin Astrid Lindgren sagte über Pippi: „Wenn ich mit der Figur der Pippi Langstrumpf überhaupt eine andere Absicht hatte, als meine jungen Leser zu amüsieren, so war es das – ihnen zu zeigen, dass man Macht haben kann, ohne sie zu missbrauchen, denn von allen Kunststücken im Leben ist dies deutlich das allerschwerste.“ Der Eintritt zu dieser Familienvorstellung kostet 8 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr.

Der Samstagabend steht ab 19:30 Uhr mit der „Central Park Band“ ganz im Zeichen des wohl berühmtesten Folksänger-Duos und erinnert an ein beeindruckendes Ereignis, das vierzig Jahre zurückliegt: Das Reunion-Konzert im Sommer 1981 von Simon & Garfunkel im Central Park von New York. Es sollte damals ein Zeichen setzen für den Erhalt der Grünfläche und wurde mit 500.000 Zuschauern zu einem der bedeutendsten Konzerte der Folkmusikgeschichte. Die unvergesslichen Songs dieses Abends und das Lebensgefühl dieser Zeit bringt die Central Park Band seit Jahrzehnten eindrucksvoll auf die Bühne. „The Sound Of Silence“, „The Boxer“, „Mrs. Robinson“, „Bridge Over Troubled Water“ sind Evergreens, die jeder kennt. Aber auch Kompositionen von Paul Simon aus seinem Album „Graceland“, das neue Maßstäbe in Sachen Weltmusik in den 80er setzte, gehören zum Repertoire des renommierten Quintetts aus dem Ruhrgebiet. Zwei Stimmen, die perfekt harmonieren, akustische Gitarren, die dies gefühlvoll unterstützen und eine groovende Rhythmus-Sektion intonieren die charismatischen zweistimmigen Lieder zwischen Folk und Pop. Der Eintritt beträgt 18 Euro plus Vorverkaufsgebühr.

Beendet wird das „Kultur im Park“-Festival mit der Irish-Folk-Band „Seisún“ am Sonntag, 22.08.21 ab 11 Uhr. Die besondere Atmosphäre spontaner Kreativität der irischen Musik und der Spaß am gemeinsamen Musizieren steht für die drei Musiker von Seisiún trotz ausgefeilter Arrangements und routinierter Präsentation im Vordergrund. Weder an einen ganz bestimmten regionalen Stil oder irgendeinen puristischen Anspruch gebunden, wechseln sich bei den Konzerten Jigs und Reels mit typischen traditionellen Songs und zeitgenössischen Liedern ab. Informationen über die Inhalte werden mit gewitztem Entertainment unterhaltsam eingefügt. Seisiún tourt seit 37 Jahren regelmäßig mit ihrer begeisternden irischen Musik in Nordrhein-Westfalen und wurde von Volker Abrahamczik (Gitarre, Gesang) und Gerhard Kalter (Mandoline, Banjo, Bouzouki) gegründet und 1989 verstärkt durch Martin Hoffmann (Geige, Mandoline, Gesang). Ihre Konzerte vermitteln stimmungsvoll und authentisch das irische Lebensgefühl mit einer beseelten, auf das Wesentliche reduzierten Musikalität. Der Eintritt beträgt 12 Euro zzgl. der Vorverkaufsgebühr.

Die Konzerte sind bestuhlt. Tickets für das Festival können zunächst ausschließlich über das Portal www.stadt-grevenbroich.reservix.de gebucht werden. Ab kommenden Mittwoch ist auch ein Erwerb an der Museumskasse zu den Öffnungszeiten (Mi, Do, Sa und So von 13 - 17 Uhr, Fr von 9 - 13 Uhr) möglich.