Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Elektronisch versenkbare Poller in der Fußgängerzone werden aktiviert

Foto von Sperrpollern (symbolische Darstellung)

Gewerbetreibende und Passanten der Fußgängerzone beklagen seit langer Zeit den unzulässigen Fahrzeugverkehr in der Fußgängerzone Kölner Straße, Breite Straße und auf dem Marktplatz in Grevenbroich.

Durch den Einbau elektronisch versenkbarer Poller an den Zufahrten Ostwall, Bahnstraße und Kölner Straße und festinstallierter Absperrpfosten im Bereich Am Zehnthof hat die Stadt Grevenbroich die Voraussetzungen geschaffen, das unzulässige Befahren der Fußgängerzone dauerhaft zu unterbinden. Nachdem der Verwaltung jetzt auch die notwendige Software zur Steuerung der Anlage vorliegt und die Zufahrtsmöglichkeiten für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und des Rettungsdienstes geklärt sind, geht die Anlage am 16.02.2021 in Betrieb.

Um die Warenanlieferung zu den ansässigen Gewerbebetrieben zu entzerren, wurde die zulässige Lieferzeit um eine Stunde auf 7 – 12 Uhr ausgedehnt. Auch Anwohnern aus dem Bereich Breite Straße, Kölner Straße und Am Markt ist das Befahren der Fußgängerzone innerhalb dieser großzügigen Lieferzeiten gestattet.

Außerhalb der zulässigen Lieferzeiten werden die Zufahrten zur Fußgängerzone ab 16.02.2021 grundsätzlich geschlossen sein.

In begründeten Ausnahmefällen kann eine Ausnahmegenehmigung zum Befahren der Fußgängerzone außerhalb der Lieferzeiten erteilt werden. Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an die Mitarbeiter der städtischen Verkehrslenkung, Tel. 02181 / 608-233 oder 608-265 oder per E-Mail: verkehrslenkung@grevenbroich.de

Berechtigte erhalten neben der schriftlichen Ausnahmegenehmigung einen Zahlencode bzw. Chip, um die Poller im Bedarfsfall selbstständig betätigen zu können. Die Verwaltung weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Ausfahrt über sogenannte Kontaktschleifen gesteuert wird und somit jederzeit möglich ist.