Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Teich im Stadtpark: Schritt für Schritt zu altem Glanz

Foto vom aktuellen Zustand des Teichs

Zum Gartenschau-Jubiläum, das 2021 endlich gefeiert werden soll, wird auch der Teich am Rondell im Stadtpark wieder im alten Glanz erstrahlen.

Nachdem im letzten Jahr kurzzeitig die Umwandlung in eine Grünfläche im Raum stand, konnte Bürgermeister Klaus Krützen ausreichend Sponsoren gewinnen, um eine neue Teichfolie einbauen zu lassen und die mehr als 500qm Wasserfläche somit zu erhalten. Das Projekt wird nun durch den Stadtmarketingverein mit seiner Geschäftsführerin Andrea Istas vorangetrieben, außerdem engagiert sich der Förderverein Stadtpark in besonderer Art und Weise.

Die Stadtbetriebe haben den Teich inzwischen geleert und große Mengen Schlamm und Unrat herausgeholt und entsorgt. Die schadhafte alte Folie ist nun gut sichtbar. Bauzäune sichern den Bereich ab.

Sobald die Temperaturen es zulassen, das wird wohl Mitte März der Fall sein, wird eine neue Teichfolie eingebaut. Dabei wird an der tiefsten Stelle eine neue Mulde angelegt, über die künftig Schlamm abgepumpt werden kann, um eine umfassende Verschlammung wie in der Vergangenheit zu verhindern. Die Arbeiten werden je nach Witterungslage bis etwa Mitte April andauern. Im Anschluss wird der angrenzende, sogenannte „Sumpfbereich“, neu bepflanzt.

Der Teich ist ein wesentliches Element des Gartenschaukonzeptes von Georg Penker. Seine Erneuerung steht in einer Reihe mit der Herrichtung anderer prägender Elemente aus dieser Zeit. So wurde unter Regie des Verkehrsvereins beispielsweise das Ettl-Rad saniert, und auch die „Pappelmänner“ wurden –allerdings an neuer Stelle - erneuert.