Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Stadtverwaltung Grevenbroich erhält Spende von 30.000 Mund-Nasen-Schutzmasken

Die Stadtverwaltung Grevenbroich hat von der Peker-Holding GmbH eine Spende von 30.000 Mund-Nasen-Schutzmasken (medizinische Einwegmasken) erhalten. Bürgermeister Klaus Krützen nahm die Schutzmasken durch Murat Beyazyüz, (Deutschlandrepräsentant der Peker-Holding GmbH) und Mehmet Topuk (Mitarbeiter Peker-Holding GmbH, Koordination) in Empfang. Das Verwaltungsoberhaupt ist für die Unterstützung sehr dankbar, aufgrund der großen Stückzahl können viele Exemplare an wohltätige Vereine und Organisationen in Grevenbroich verteilt werden. Die Schutzmasken wurden per Flugzeug aus der Türkei eingeflogen. Martina Suermann-Igné (Fraktionsvorsitzende „Mein Grevenbroich“) hat dabei geholfen, die Spende zu koordinieren.

Bürgermeister Klaus Krützen freut sich über die Maskenspende: „Die Schutzmasken werden umgehend an wohltätige Vereine, städtische Kitas und den Einzelhandel in Grevenbroich verteilt. In meiner Funktion als Verwaltungsoberhaupt ist es mir besonders während der Corona-Pandemie ein wichtiges Anliegen, die ortsansässigen Vereine, die städtischen Kitas und den Einzelhandel zu unterstützen und mehr Sicherheit zu bieten.“

Unter anderem erhalten die Tafel-Grevenbroich/Existenzhilfe e.V., die Varius-Werkstätten, die Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss e.V., der Werbering Grevenbroich e.V., die Tagesmütter des Grevenbroicher Jugendamtes sowie der Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Grevenbroich e.V. jeweils Schutzmasken.

Auch den Erzieherinnen und Erziehern der städtischen Kitas wurde diese Woche der Mund-Nasen-Schutz zur Verfügung gestellt.

Die medizinischen Mund-Nasen-Schutzmasken, auch Operations-Masken genannt, kommen vor allem im medizinischen Bereich oder in der Pflege zum Einsatz. Sie können die Verbreitung von Speichel- oder Atemtröpfchen der Trägerin oder des Trägers verhindern und dienen in erster Linie dem Schutz der Mitmenschen.

Die Stadtverwaltung Grevenbroich weist darauf hin, weiterhin die geltenden Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen zu beachten. Insbesondere das regelmäßige und gründliche Waschen der Hände wird empfohlen.