Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Umgang mit Aschepartikeln nach Hallenbrand in Kapellen

Am 12.07.2019 kam es im Gewerbegebiet Kapellen gegen 15:30 Uhr zu einem Lagerhallenbrand mit teils erheblicher Rauchentwicklung und im Weiteren auch Ascheflug Richtung Süd-Osten. Die Aschepartikel werden derzeit vorsorglich vom Landesumweltamt (LANUV) untersucht. Mit einem Ergebnis ist nicht vor kommenden Mittwoch zu rechnen. Aufgrund der allgemeinen Lageeinschätzung ist derzeit nicht von einer konkreten Gefährdung auszugehen. Das LANUV rat indes dazu, etwaige Ascherückstände auf Privatflächen wie folgt zu entfernen:

  •     Steinflächen sind zu kehren
  •     Rasenflächen sind zu mähen
  •     Verschmutze Gegenstände können mit Wasser abgespritzt und gereinigt werden
  •     Bei Sandflächen ist die obere Sandschicht (ca. 5-10 cm) abzutragen

Die Aschepartikel sollten mit normalen Garten- oder Einweghandschuhen aufgenommen und im Restmüll entsorgt werden. Etwaig verschmutze Pkws sollten in der Waschanlage gereinigt werden.

Dies betrifft in der Hauptsache das angrenzende Wohngebiet.

Stadt bzw. Stadtbetriebe werden bei den öffentlichen Flächen ebenso vorgehen.