Sprungmarken:

Hauptinhalt:

Teilbereich des Neuen Rathauses am Freitag evakuiert. Gesundheitsgefährdung konnte nicht ausgeschlossen werden

Foto Feuerwehr im Einsatz

Im Rahmen der im Erdgeschoss des Neuen Rathauses stattfindenden Bauarbeiten wurden durch Baustoffe, die durch das vom Mieter beauftragte Unternehmen eingesetzt werden, Dämpfe freigesetzt, die potentiell gesundheitsschädlich sind. Die Baustelle wurde deshalb gegen 12 Uhr stillgelegt und das Neue Rathaus in einem Teilbereich evakuiert. Ebenso mussten der Ostwall und ein Teil des Marktplatzes gesperrt werden.
Durch den Rettungsdienst wurden vorsorglich 44 Personen – städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Mitarbeiter des Bauunternehmens – untersucht. Dabei ergab sich keine Notwendigkeit für Transporte ins Krankenhaus. Erkennbare gesundheitliche Beeinträchtigungen lagen nicht vor.
Die Baustoffe wurden durch die Feuerwehr Grevenbroich gesichert und ein weiterer Dampfaustritt unterbunden. Die Räume werden entlüftet und dann dem Mieter übergeben.